Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die Bestattungsform mit der längsten Tradition.
Der Verstorbene wird ohne weitere Umwege in einem Holzsarg seiner letzten Ruhestätte, der Erde übergeben.
Eine besondere Willenserklärung ist, im Gegensatz zur Feuerbestattung, dazu nicht notwendig.
Zu beachten ist, dass die Bestattung innerhalb weniger Tage erfolgen muss.

Bei der Erdbestattung unterscheidet man zwischen Reihengräbern und Wahlgräbern.

Bei einem Reihengrab kann nur eine Person beigesetzt werden, bei einem Wahlgrab hingegen können auch mehrere Personen zeitlich versetzt beigesetzt werden.
Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen diesen beiden Grabarten ist die Ruhezeitregelung.   Die Ruhezeit bei Wahlgräbern kann in der Regel verlängert werden, wobei dies bei einem Reihengrab nicht gestattet ist.